LEADER II und + 1994-2006

Zurück zur Übersicht

Burgturm in Loburg

Die Burganlage ist vom Ursprung eine slawische Fliehburg aus dem 10. Jh. Heute sind noch der 30 m hohe Burgfried aus dem 13. Jahrhundert und Wohngebäude jüngeren Datums vorhanden. Der Burgwall mit den weit auslaufenden Burgwiesen gibt dem unter Denkmalschutz stehendem Objekt ein harmonisches Gepräge.

Elbebootshaus Coswig

Coswig gilt aufgrund seiner Lage als das Tor zum Fläming, ist aber gleichzeitig auch Eingangstür zum Dessau-Wörlitzer Gartenreich. Das Bootshaus liegt direkt am Elbebogen bei Coswig, eingebettet in die landschaftlich reizvollen Auen des Biosphärengebietes "Mittlere Elbe". Besonders dieser Elbeabschnitt ist nahezu unverbaut und die Lebensräume der Aue bieten zahlreichen Tier- und Pflanzenarten Rückzugsgebiete.

Entwicklung eines regionalen Prüfzeichens

Mit einer einheitlichen Kennzeichnung von Produkten und Angeboten soll eine bessere Wahrnehmung der Region und Identifizierung der regionalen Anbieter erzielt werden. Die Erfahrungen und Ergebnisse eines BMBF-Forschungsprojektes "INTEGRA" zeigten 2003, dass ein Bedarf in der Region besteht, ein Prüfzeichen zu entwickeln, um so wirksamer und nachhaltiger in und außerhalb der Region auftreten zu können.

Ferienwohnungen am Elberadweg in Flötz

Der Hof von Familie Leps ist ein typischer Vierseitenhof, wobei der vordere Bereich eines Seitengebäudes als Arbeiterhaus ausgebaut und seitlich dazu mit einem eigenen kleinen Stall versehen wurde. Die Familie entschloss sich, dieses Gebäude zu einem Ferienhaus bzw. den Stall zu einer separaten Ferienwohnung auszubauen.

Flämingstube Buko

Die Gemeinde Buko liegt im Süden des Naturparks Fläming. Die Identität des Dorfes als typische Gemeinde im Vorfläming ist über die Zeiten erhalten geblieben. Im Rahmen der Dorferneuerung und Dorfentwicklung erfuhr die Ortslage eine sichtbare Aufwertung.

Gewinnung von Lignin aus einheimischen Hölzern

Die sema GmbH ist ein innovatives Unternehmen, welches seit Januar 2000 seinen Sitz in Coswig hat. Dabei steht sema für "sensitive Materialien", womit Stoffe gemeint sind, die auf äußere Einflüsse wie z.B. thermische, chemische, mechanische und / oder physikalische Einflüsse reagieren.

Infozentrum Naturpark Fläming

Das Land Sachsen-Anhalt erklärte den Naturpark Fläming / Sachsen-Anhalt im Dezember 2005. Zu einem Naturpark gehört ein Informations- oder Koordinierungszentrum. Die Errichtung eines Informationszentrums ist eines der Schlüsselprojekte der Regionalen Entwicklungskonzeption der LAG Mittlere Elbe/Fläming.

Innenspielplatz in Zerbst

Die neuen räumlichen Gegebenheiten schaffen Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung und zum Spielen, gerade bei schlechter Witterung oder während der kalten Jahreszeit.

Jugendbegegnungs- und Bildungsstätte Gohrau

Im Rahmen des Entwicklungskonzeptes der Lokalen Aktionsgruppe Mittlere Elbe/Fläming wurden durch LEADER+ an diesem Objekt zwei Projekte realisiert. Im ersten Projekt im Jahr 2003 stand die Neugestaltung des Daches der Turnhalle mit Dachbegrünung im Mittelpunkt.

Korn-Museum und Aktivwerkstatt Nutha

In Nutha, einem kleinen Ort westlich von Zerbst, ist die Tradition des Erntekronenbindens über viele Jahre hinweg erhalten geblieben. Die Erntekronenbinderinnen des Ortes haben diese alte Kulturtechnik bewahrt und sind bei den Erntekronenwettbewerben des Bauernverbandes oft als Sieger hervorgegangen.

Marktplatz Fläming

Naturparke sind für ländliche Räume eine Chance, denn in Naturparken soll beispielhaft regionale Entwicklung praktiziert werden. Partner in dieser Entwicklung finden sich im benachbarten Naturpark "Hoher Fläming".

Naturlehrpfad

Der Naturlehrpfad "Flämingwald" nimmt Bildungs- und Erziehungsaufgaben wahr. Er soll Menschen an die Probleme des Schutzes und der Nutzung der Natur heranführen, Konflikte verdeutlichen und Lösungen aufzeigen.

Nutzung energetischer Ressourcen

Nachdem in den letzten Jahren vor allem Wind- und Solarenergie an Bedeutung gewonnen haben, wurden gleichzeitig die Nutzungsmöglichkeiten und Grenzen dieser Energien deutlich.

Obstverarbeitung mit einer mobilen Obstpresse

Obstbestände gehören traditionell zu den landschaftsprägenden und strukturierenden Elementen unserer Kulturlandschaft. Im Dessau-Wörlitzer Gartenreich und zu Zeiten des Fürsten Franz im 18. Jahrhundert war der Obstbaum ein wichtiges Gestaltungselement. Die wirtschaftliche Bedeutung der Obstbestände ist stark zurückgegangen.

Radfahrerkirche Steckby

Die ausgedehnten Auenwälder des Steckby-Lödderitzer Forstes fanden 1979 durch die UNESCO Anerkennung als eines der ersten Biosphärenreservate Deutschlands. Diese Region bietet besonders für den Naturtourismus ideale Voraussetzungen. Der Ort liegt direkt am Elberadweg R2 Dresden-Cuxhaven und wird von vielen Radfahrern frequentiert. Unmittelbar am Elberadweg gelegen, präsentiert die Kirchengemeinde St. Nicolai in Steckby ihre Kirche als Radfahrerkirche.

Rekonstruktion Burganlage Lindau

Die Burg Lindau ist eng mit der Stadt Lindau verbunden. Kirche und Burganlage sind so alt wie Lindau. Neben der Kirche ist die Burg ein Wahrzeichen der Stadt. Die Lindauer sind am Erhalt der Burg mit dem gesamten Areal interessiert. Die Stadt Lindau ist seit Ende 2003 Eigentümer der Burganlage.

Schuldruckerei Freinet Schule Zerbst

Die Freie Freinet Schule wurde Ende 1999 von einem Eltern- und Förderverein, dem Lebensraum e. V. gegründet. Nach der Betriebsgenehmigung durch die Landesregierung Sachsen- Anhalt konnte im Schuljahr 2000/2001 der Schulbetrieb aufgenommen werden.

Spielgeräte aus regionalem Holz

Die Gemeinde Düben liegt am Rande des Flämings mit einer ausgeprägten Waldlandschaft. Gegenwärtig können Laubholzreste nicht kostendeckend vermarktet werden, weshalb neue Verwendungszwecke entwickelt werden müssen.

Teichterrasse am Forellenhof Thießen

Schwerpunkt des Unternehmens in Thießen ist die Forellenzucht. In den letzten Jahren entwickelte sich das Unternehmen mit vielen neuen Produkten zu einem Spezialitätenanbieter in der Region.

Wiederherstellung des Gartens der Fürstin in Wörlitz

Die Wörlitzer Anlagen sind aufgrund ihrer herausragenden historischen und kulturellen Bedeutung ein beliebtes und bekanntes Ziel innerhalb des touristischen Landesprogramms "Gartenträume". Der Garten der Fürstin am Grauen Haus in Wörlitz war bisher für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Es ist ein abgeschlossener Bereich des Parks, in den sich die Fürstin zurückziehen konnte.

Wirtschafts- und Vereinszentrum Cobbelsdorf

Die Gemeinde Cobbelsdorf ist sich ihrer Verantwortung bewusst und möchte mit dem Ausbau des Gebäudes der Gemeindeverwaltung zu einem Wirtschafts- und Vereinszentrum die notwendigen Voraussetzungen schaffen.