Niedermühle Coswig

Projektträger

Herr Andreas Koch, Coswig/Anhalt

Ziel und Inhalt

Die Niedermühle bildet den südöstlichen Abschluss des historischen Stadtkerns, der geprägt wird durch Simonettihaus, Schloss und Kavalierhaus, Rathaus und Kirche sowie das Haus der Wilke-Stiftung. Im Ortskern von Coswig gelegen, blickt das Anwesen auf eine lange Tradition einer Müllerfamilie zurück. 1280 wurde sie als Klostermühle erwähnt. Um 1600 ging sie in den Besitz der Familie Koch über, bei der sie auch heute noch in der 13. Generation voll funktionstüchtig zu besichtigen ist. Um 1700 wurde das heutige Mühlengebäude erbaut und kurze Zeit später um ein Fachwerkhaus ergänzt. Die Mühleneinrichtung entstammt einer Erneuerung um 1911. Bis 1920 wurde hier Getreide ausschließlich durch Wasserkraft geschrotet. Das Wasserrad wich aus wirtschaftlichen Gründen Mitte der 60er Jahre einem elektrischen Antriebsmotor. Getreidestaub und das Klappern der Geräte können an Schautagen des traditionellen Handwerks bestaunt werden. Ein Wasserrad, nun allerdings zur umweltfreundlichen Energieerzeugung, wird bald wieder das Bild der Mühle vervollständigen.

Projektzeitraum

Januar 2013 bis November 2013

Finanzierung

Projektvolumen (brutto)
Mühle 44.145 EUR
Wasserrad 36.446 EUR
Fördervolumen
Mühle 14.405 EUR
Wasserrad 19.510 EUR

Ansprechpartner

Herr Andreas Koch

Zurück