Korn-Museum und Aktivwerkstatt Nutha

Projektträger
Gemeinde Nutha
Ziel und Inhalt
In Nutha, einem kleinen Ort westlich von Zerbst, ist die Tradition des Erntekronenbindens über viele Jahre hinweg erhalten geblieben. Die Erntekronenbinderinnen des Ortes haben diese alte Kulturtechnik bewahrt und sind bei den Erntekronenwettbewerben des Bauernverbandes oft als Sieger hervorgegangen.
Diese Tradition in Zukunft fortzusetzen und vor allem das Wissen an jüngere Generationen weiterzugeben, ist Anliegen der Gemeinde und der Lokalen Aktionsgruppe. Dafür werden mit Hilfe von LEADER räumliche Voraussetzungen geschaffen.
Die Gemeinde wird bis Ende 2007 ein Projektvorhaben realisieren, das einerseits die Wiedererrichtung eines Gebäudes (ehemaliger Stall) und andererseits die Einrichtung eines Kornmuseums, einer generationsübergreifenden Aktivwerkstatt und die Erstellung von Informationsmaterialien beinhaltet. Kern ist das Kornmuseum, das einen Schwerpunkt auf die Veranschaulichung und Bewahrung von Traditionen setzt. In der Aktivwerkstatt werden traditionelle Techniken wie Spinnen, Federn reißen und Mandel aufstellen… gezeigt. Ausdrücklich erwünscht sind Ausprobieren oder Nachmachen durch die Besucher. Ein realistischer Einblick in den früheren und heutigen Lebens- und Arbeitsalltag auf dem Lande, soll das Interesse und Wissen für und über den ländlichen Raum stärken und manches Vorurteil brechen.
Finanzierung:
  • Gesamtkosten 163.800 Euro
    EAGFL 122.850 Euro
    Eigenmittel 24.570 Euro
    Kofinanzierung 16.380 Euro (Gemeinde Nutha)
Projektzeitraum:
  • Januar 2007 bis Oktober 2007
Adresse
    Ansprechpartner:
    Sylvia Nutha

    Sylvia Nutha
    Gemeinde Nutha
    Frau Rothe
    An der Nuthe 18
    39264 Nutha OT Hohenlepte

Kontakt
    Telefon:
    0 39 23 / 78 59 34
Footerlogo ESIF