Burgturm in Loburg

Projektträger
Stadt Loburg
Ziel und Inhalt
Die Burganlage ist vom Ursprung eine slawische Fliehburg aus dem 10. Jh. Heute sind noch der 30 m hohe Burgfried aus dem 13. Jahrhundert und Wohngebäude jüngeren Datums vorhanden. Der Burgwall mit den weit auslaufenden Burgwiesen gibt dem unter Denkmalschutz stehendem Objekt ein harmonisches Gepräge.
Die Sanierung der Burganlage erfolgte seit der Wende schrittweise. So wurden das Torhaus und einige Stallungen vollkommen saniert. Die frühere Kleingartenanlage wurde zur Streuobstwiese umgestaltet, alte Einfassungsmauern erneuert, Wege und Einfriedungen neu gestaltet.
Die obere Krone des Burgturmes wurde Anfang der 90-er Jahre neu verfugt. Leider reichte die Kraft noch nicht, um den Burgturm begehbar zu gestalten, obwohl sich das Besucher der Burganlagen seit Jahren wünschten. Für die Burganlage liegt ein klares Konzept zur Nutzung vor. So soll sie nicht nur für Stadtfeste und Feiern, wie bisher genutzt werden, sondern zukünftig als Soziokulturelles Zentrum dienen. Im Rahmen des LEADER+-Projektes war es möglich, auf dem Turm eine Plattform im Durchmesser von 8 m zu errichten, von der man einen wunderbaren Rundblick über Loburg und die angrenzenden Ortschaften hat. Vorerst verzichtete man auf eine Überdachung des gesamten Turmes. Außerdem wurde in den Burgturm eine Wendeltreppe mit mehreren Podesten eingebaut. Jetzt können die Besucher den Turm unbeschadet besteigen. Durch die erhöhte Lage der Burg und die Turmhöhe von 30 m, ist dieser Aussichtspunkt ein lohnenswertes Ziel. Die Baumaßnahmen waren im April 2005 abgeschlossen. Pünktlich zum Flämingfrühlingsfest fand die Einweihung statt. Touristen und Bürgern steht nun eine weitere kleine Sehenswürdigkeit offen, um die Verweildauer in Loburg zu verlängern.
Der Reiz von Loburg wird aber auch durch die idyllische Landschaft, das rege Vereinsleben und die vielen kleinen Highlights- wie den Storchenhof, das Eisenbahnmuseum, der "Straße der Romanik", die Bildungseinrichtung der Konrad-Adenauer-Stiftung oder die Angebote der Direktvermarkter unterstrichen.
Kooperationspartner:

Landkreis Anhalt-Zerbst
Tourismusverband Anhalt-Wittenberg e.V.
Gewerbetreibende der Stadt Loburg

Finanzierung:
  • EAGLF 75.000,- Euro
    Eigenmittel 15.000,- Euro
    Kofinanzierung 10.000,- Euro Stadt Loburg
Projektzeitraum:
  • November 2004 bis Mai 2005
Adresse
    Ansprechpartner:
    Helmut Richert

    Stadtverwaltung Loburg
    Markt 1
    39275 Loburg

Kontakt
    Telefon:
    03 92 45 / 9 48 25
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Footerlogo ESIF