Naherholungsstandort Hubertusberg

Projektträger
Frau Elke Ankenbrandt
Ziel und Inhalt
Der Hubertusberg als eine der höchsten Erhebungen (142m) am Südrand des Fläming und inmitten wunderschöner Laub- und Mischwälder gelegen ist schon seit dem 19. Jh. ein bekanntes und gut besuchtes Ausflugs- und Naherholungsziel unserer Heimat. Das Wahrzeichen des Hubertusberges ist der Bismarckturm. Viele Feste wurden hier gefeiert, so z. B. der Kaisergedenktag, Sonnenwendfeiern, Sängerfeste und Missionsfeste der evang. Kirche. Die Tradition der Bismarckturmfeste wurde aus Anlass des hundertjährigen Jubiläums 2002 wieder aufgegriffen und seit dem gepflegt.
Mit vielen Eigenmitteln und -leistungen wurde der Ausflugsort für Gäste wieder nutzbar und attraktiv gemacht. Auch weiterhin gibt es noch viel zu tun, um die Gaststätte mit Saal, die Freiluftgastronomie, das Gästehaus sowie die dazu ergänzenden Freifläche und Tiergehege mit vom Aussterben bedrohten Nutztierrassen (z. B. das Ungarische Zackelschaf, das Jakobsschaf, die Thüringer Waldziege) noch schöner zu gestalten. Ein gut begehbarer Rundwanderweg um den "Berg" lädt ein zu einem wunderschönen Blick auf Fläming und Auen.
Mit der Aufwertung des Standortes durch Erhaltung und Sanierung der geschichtsträchtigen Bausubstanz sollen mehr und neue touristisch orientierte Angebote geschaffen, die Gästezahlen erhöht werden sowie die geschaffenen Arbeitsplätze erhalten und wenn möglich erhöht werden.
Kooperationspartner:

Fremdenverkehrsverein "Elbe-Fläming" e. V.
Schloßverein Coswig e. V.
TourismusRegion Wittenberg e. V.
Naturpark Fläming e. V.
Verein Fläming Flandern e. V.

Finanzierung:
  • Projektvolumen (brutto) ca. 80.000 EUR
    Fördervolumen 1.+2.+3. TA ca. 28.000 EUR
Projektzeitraum:
  • 1. Teilprojekt: 09/2009 bis 11/2009
    2. Teilprojekt: 08/2010 bis 11/2010
    3. Teilprojekt: 06/2011 bis 10/2011
Adresse
    Ansprechpartner:
    Elke Ankenbrandt

    Fichtenbreite 5
    06869 Coswig (Anhalt)

Kontakt
    Telefon:
    034903 474290
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Footerlogo ESIF