Dorfgemeinschaftshaus Steutz - Fassadensanierung

Projektträger
Stadt Zerbst/Anhalt
Ziel und Inhalt
Vor über 500 Jahren entstand in Steutz an der Elbe ein Gut, dessen Gutshaus erstmals 1409 in Dokumenten erwähnt wurde. Im Verlaufe der Jahrhunderte diente das Gebäude im Kern des Örtchens vielen Herren, so auch über 300 Jahre den Fürsten von Anhalt-Zerbst. Der spätere Besitzer des Gutshauses, Georg Schmidt, nahm in den 1920er Jahren größere Umbauten am Gebäude vor, die bis heute den Anblick prägen. Nach der jahrzehntelangen Nutzung als Schule und Kita während der DDR-Zeit wurde das alte Gutshaus liebevoll restauriert. Ein Teil der Innen- und Außenwände blieb in dem ursprünglichen Lehmbaustil erhalten. Durch die Schaffung eines Sichtfensters ist eine Anschauungsmöglichkeit gegeben. Nun dient das Dorfgemeinschaftshaus als Heimatstube, mit zahlreichen Exponaten. Unter anderem ist auch ein alter Krämerladen vom Anfang des 19. Jh. zu besichtigen. Die Nutzung des Ortsbürgermeisterbüros, der kleinen Bibliothek und des Vereinsraumes beleben das Gutshaus heute. Auch Radfahrer des Elberadweges R2 sowie Schulklassen, die im Schullandheim verweilen, nutzen diese Ausstellungen, um das ehemalige Dorfleben zu erkunden.
Finanzierung:
  • Projektvolumen (brutto) 49.984 EUR
    Fördervolumen 21.039 EUR
Projektzeitraum:
  • Juni 2012 bis September 2012
Adresse
    Ansprechpartner:
    Frau Frens

    Stadt Zerbst/Anhalt
    Schlossfreiheit 12
    39261 Zerbst/Anhalt

Kontakt
    Telefon:
    039244 260
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Footerlogo ESIF